Sitz, Geschäftsstelle und Zuchtbuchamt
Brunnenstraße 98 in
32584 Löhne
Tel.: 05732 / 89 19 68
Fax: 05732 / 8 14 13
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
von 8:00 - 12:00 Uhr
Der IRV
Aktuelles
Dies & Das

Slovenský Kopov

Slovenský Kopov

Weitere Namen / Varietäten:

Slowakischer Laufhund
Slowakische Bracke

FCI-Klassifizierung

Gruppe 6, Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion 1, Laufhunde
1.2, Mittelgroße Laufhunde
FCI-Nummer 244

Slovenský Kopov» zum Rassestandard

Kurzportrait

Die Schwarzwildbracke kam unter dem Namen Slowakische Bracke oder auch Kopov nach Deutschland. Ihre ursprüngliche Heimat sind die Bergregionen der Slowakei. Hier wurden diese Hunde schon lange zur Jagd verwendet. Sie waren auch die zuverlässigen Wächter von Haus und Hof. Kopovs waren die Hunde der einfachen Leute. Die finanziell besser gestellten Pächter und Besitzer der wildreichen Gebiete führten zumeist Hunde, die hauptsächlich aus Deutschland kamen. Als gesichert gilt die Abstammung von der Keltenbracke. Die Kopovs oder ähnlich aussehende Hunde waren von der Tatra bis in den Karpatenbogen verbreitet. Nachdem die Slowakei selbständig wurde, etablierte sich ein niederläufiger Slovenský KopovSchlag in den Berggebieten. In den Ebenen Ungarns, des Banats bis hin ins Burgenland, wurden die höheren Schläge gezüchtet, so beispielsweise die Transsilvanische Bracke. Nach dem 1. Weltkrieg organisierte sich die erste slowakische Zuchtschau fand im September 1936 in statt, mit dem Ziel, geeignete Hunde für eine kontrollierte Zucht auszusuchen. Nach dem 2. Weltkrieg waren es hauptsächlich begeisterte Züchter der Mittelslowakei und der Spis-Region, welche die Rasse in ihrer Form und Leistung verbesserten. So konsolidierte sich der heutige Typ, der zum Standard erhoben wurde. Seit 1963 ist der Kopov bei der FCI unter der deutschen Bezeichnung Slowakische Schwarzwildbracke registriert. Die Schwarzwildbracke besitzt einen ausgeprägten Jagdtrieb und kann sich dabei auch ausgezeichnet orientieren. Auf der Fährte jagt sie laut, verstummt sofort wenn sie abkommt, um nach dem Wieder finden erneut laut zu werden. Sie zeigt ihre Vorzüge in großen Dickungen, Maisschlägen, niederen Schneelagen und bergigem Gelände. Weitere Vorzüge sind Ausdauer, Schnelligkeit, Wendigkeit, Wildschärfe und Intelligenz. Alles Eigenschaften, die für einen Saujäger ein Muss darstellen. Bei all ihrem Temperament sind diese Hunde sehr anhänglich und kinderlieb. Sie sind gerne auf Schritt und Tritt mit ihrem Herrn unterwegs, unbeirrbar immer dabei.

 
Hundezucht
Hundesport und Ausbildung
Ratgeber
und andere Hilfen
 
 Hinweis zur Verwendung von Cookies:
 Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Näheres zum Thema unter » Datenschutz.
zurück zur Startseite zurück zur zuletzt gesehenen Seite zurück zum Anfang der Seite aktuelle Seite drucken
Neuanmeldung

··· Schön, dass Sie da sind! ···

··· Die nächste Ausstellung am 10.07.2022 in Laatzen, Koldinger Str. 2 ···

··· Deutschland Sieger 2022 ···

··· Ausrichter  ···

··· Die nächste (Sport-) Veranstaltung ···

···  ···

···  ···

··· Besuchen Sie auch unsere Ortsgruppen und Vereine. ···

······

'Dim mlTIT, mlBOD, mlVON, mlsTIT, mlAN, mlsBOD