Sitz, Geschäftsstelle und Zuchtbuchamt
Brunnenstraße 98 in
32584 Löhne
Tel.: 05732 / 89 19 68
Fax: 05732 / 8 14 13
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
von 8:00 - 12:00 Uhr
Der IRV
Aktuelles
Dies & Das

Epagneul de Pont-Audemer

Epagneul de Pont-Audemer

Weitere Namen / Varietäten:

Pont-Audemer-Spaniel

FCI-Klassifizierung

Gruppe 7, Vorstehhunde
Sektion 1, Kontinentale Vorstehhunde
1.2, Spaniel
FCI-Nummer 114

Epagneul de Pont-Audemer» zum Rassestandard

Kurzportrait

Er ist ein Hund der siebten Gruppe, genauso wie der Epagneul Picard, an den er durch seine Fellfarbe am meisten erinnert. Er ist untersetzt, kräftig und von kastanienbrauner Farbe. Er hat ein gekräuseltes Fell, leicht rau und derartig dicht, dass er sogar im Wasser bei niedrigsten Temperaturen verharren kann. Seine Nase ist viel empfindlicher als die der anderen Epagneuls, von denen er sich durch sein Haarbüschel am Scheitelpunkt des Kopfes unterscheidet und der ihm die lustige Erscheinung eines Clowns verleiht. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal des Epagneul de Pont-Audemer ist die Tatsache, dass er mit einem Schwanz geboren wird. Es scheint, dass eine geringe Zahl im letzten Jahrhundert existierte. Um 1886 Epagneul de Pont-Audemerbegann der Präsident der Société Canine Havraise, M. de Conick, mit der Selektion des Epagneul de Pont-Audemer. Die Ergebnisse waren zufriedenstellend. Die Rasse entwickelte sich und breitete sich in der Normandie aus. Bedauerlicherweise wurden all diese Anstrengungen durch die letzten beiden Weltkriege gestört. Im Jahre 1949 unternahm Monsieur Robert Graume, heutiger Präsident des Clubs, die Rasse des Epagneul de Pont-Audemer zu reaktivieren. Die Resultate waren aufmunternd, die Liebhaber zahlreich. Zahlreiche Würfe konnten eingetragen werden und Hunde der Zuchtzwinger des Hosphores, du Val-Pagny, du Beau Regard und des Pélistères ergatterten die Lorbeeren auf den regionalen Ausstellungen. Aber scheitern die Zuchtbemühungen aufgrund fehlenden Zuchtmaterials oder dem Desinteresse der Liebhaber. Immer wenn sich der Bestand einer Rasse dermaßen reduziert, dass der Spezialverein keine Existenzmöglichkeit mehr hat, befürwortet die Société Centrale Canine die Zusammenführung mehrerer Vereine. Die Mitbetreuung erfolgt nunmehr seit dem 01. Januar 1980 durch den bestehenden Club für den Epagneul Picard und den Epagneul Bleu de Picardie. Bis Ende des Jahres 1981 stellte man eine Stagnation in der Zucht fest, während 1982, nach Erscheinen des Artikel, ein erneutes Interesse an dieser Rasse feststellbar ist. Die Kynologen im Süden der Loire und in den Regionen der Camarque verwenden diesen Hund immer noch für die Wasserarbeit.

 
Hundezucht
Hundesport und Ausbildung
Ratgeber
und andere Hilfen
 
 Hinweis zur Verwendung von Cookies:
 Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Näheres zum Thema unter » Datenschutz.
zurück zur Startseite zurück zur zuletzt gesehenen Seite zurück zum Anfang der Seite aktuelle Seite drucken
Neuanmeldung

··· Schön, dass Sie da sind! ···

··· Die nächste Ausstellung am 10.07.2022 in Laatzen, Koldinger Str. 2 ···

··· Deutschland Sieger 2022 ···

··· Ausrichter  ···

··· Die nächste (Sport-) Veranstaltung ···

···  ···

···  ···

··· Besuchen Sie auch unsere Ortsgruppen und Vereine. ···

······

'Dim mlTIT, mlBOD, mlVON, mlsTIT, mlAN, mlsBOD