Sitz, Geschäftsstelle und Zuchtbuchamt
Brunnenstraße 98 in
32584 Löhne
Tel.: 05732 / 89 19 68
Fax: 05732 / 8 14 13
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
von 8:00 - 12:00 Uhr
Der IRV
Aktuelles
Dies & Das

Wetterhoun

Wetterhoun

Weitere Namen / Varietäten:

Friesischer Wasserhund

FCI-Klassifizierung

Gruppe 8, Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde
Sektion 3, Wasserhunde

FCI-Nummer 221

Wetterhoun» zum Rassestandard

Kurzportrait

Der Ursprung des Wetterhoun lässt sich nur schwer feststellen. Bereits im 17. Jahrhundert wurde von friesischen Schriftstellern ein kraushaariger Hund beschrieben. Eine Theorie besagt, dass der Wetterhoun von Hunden abstammt, die friesische Kaufleute aus den Ostseeländern mitbrachten. Eine andere besagt, dass Zigeuner aus Osteuropa doggenartige, kraushaarige Hunde bei sich gehabt hätten, die sich mit einheimischen Hunden vermischten. Interessant ist die Frage, aus welchen Hunderassen sich der Wetter entwickelt hat. Sein breiter Schädel lässt die Vermutung aufkommen, dass er vielleicht mit dem Schweizer Sennenhund verwandt ist. Sein gekräuseltes Fell erinnert an das eines Pudels, ist aber von ganz anderer Art. Auch Rassen wie z. B: der Curly coated Retriever, der American Waterspaniel, der Irish Waterspaniel könnten für die Abstammung in Frage kommen. Der kraushaarige Wetterhoun ist ruhig und gelassen. Wie es seiner ursprünglichen Arbeit als Wächter von Haus und Hof entspricht, ist der Wetterhoun skeptisch, zurückhaltend und reserviert Fremden gegenüber. Für Hundefreunde, die mit seinem eigensinnigen Charakter umgehen können, ist er heute noch ein wirklich idealer Hofhund. Der Wetterhoun ist ein treuer, sehr anhänglicher Familienhund. Auch der Umgang mit Kindern bereitet ihm keine Probleme. Er mag es nicht, allein gelassen zu werden. Beim Wetterhoun handelt es sich nicht um einen ausgesprochenen Haushund. Die falsche Haltung kann dabei zur Kahlheit des Tieres führen. Das dichte, lockige und fettige Haar schützt das Tier vor jeder Witterung. Warme und trockene Heizungsluft bekommen dem Hund nicht. Das Fell bedarf keinerlei Behandlung durch den Mensch. Nur einmal im Frühjahr sollte das Winterfell ausgekämmt werden. Der Wetterhoun braucht viel Beschäftigung und darf nicht beim Nichtstun verkümmern. Die idealen Voraussetzungen für den Wetterhoun sind lange Spaziergänge, ein großer Garten oder Hof den er bewachen darf und eine intensive Beziehung zu seiner Familie. Dann stehen schöne, lange, gemeinsame Jahre bevor.

 
Hundezucht
Hundesport und Ausbildung
Ratgeber
und andere Hilfen
 
 Hinweis zur Verwendung von Cookies:
 Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Näheres zum Thema unter » Datenschutz.
zurück zur Startseite zurück zur zuletzt gesehenen Seite zurück zum Anfang der Seite aktuelle Seite drucken
Neuanmeldung

··· Schön, dass Sie da sind! ···

··· Die nächste Ausstellung am 19.07.2020 in 30880 Laatzen, Koldinger Str. 1 ···

··· Deutschland Sieger 2020 - abgesagt ···

··· Ausrichter Hannover und Umgebung ···

··· Die nächste (Sport-) Veranstaltung ···

··· » Breitensport  ···

··· 23.08.2020 : Hannover und Umgebung ···

··· Besuchen Sie auch unsere Ortsgruppen und Vereine. ···

··· Es ist Brut- und Setzzeit! Bitte Leinenpflicht beachten! ···

······

'Dim mlTIT, mlBOD, mlVON, mlsTIT, mlAN, mlsBOD