Sitz, Geschäftsstelle und Zuchtbuchamt
Brunnenstraße 98 in
32584 Löhne
Tel.: 05732 / 89 19 68
Fax: 05732 / 8 14 13
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
von 8:00 - 12:00 Uhr
Der IRV
Aktuelles
Dies & Das

Russkaya Psovaya Borzaya

Russkaya Psovaya Borzaya

Weitere Namen / Varietäten:

Barzoi
Russischer Jagd Windhund

FCI-Klassifizierung

Gruppe 10, Windhunde
Sektion 1, Langhaarige oder befederte Windhunde

FCI-Nummer 193

Russkaya Psovaya Borzaya» zum Rassestandard

Kurzportrait

Der Barsoi ist als in sich geschlossene Rasse relativ jung. Das Zuchtziel der Russen war, eine Rasse zu schaffen, groß, stark, schnell und scharf genug, den wehrhaften Wolf zu jagen. Im damaligen feudalistischen Russland nahm sich der höchste Adel dieser Rasse an. Zur Zeit der Leibeigenschaft fand man kaum ein Herrenhaus, in dem nicht Barsois zur Jagd gehalten wurden. 1724 werden in Moskau erstmalig Barsois ausgestellt. Als sich 1861 durch die Aufhebung der Leibeigenschaft die materielle Lage der Gutsbesitzer schlagartig änderte, kam die Barsoizucht in starken Verfall. Durch starke Inzucht wurde allmählich die Jagdleidenschaft der Meuten verdorben. 1873 wurde die Kaiserliche Gesellschaft gegründet, die das Aussterben des russischen Windhundes verhinderte und die Zucht neu belebte. Die Barsoizucht wurde in Deutschland nun sorgfältig und intensiv betrieben. Um 1940 erlebte sie eine Hochzeit. Der Barsoi gehörte zu den beliebtesten Hunderassen. Durch die Kriegsereignisse wurde der Bestand an Hunden stark vermindert. Aber unverdrossen nahmen nach Beendigung des Krieges und der Hungerjahre die bekannten, bewährten Züchter der Barsois ihre Arbeit wieder auf. Es setzte eine rege züchterische Tätigkeit ein, nicht zuletzt bedingt durch eine starke Nachfrage, vor allem auch durch die Angehörigen der Besatzungsmächte. Die Normalisierung des Lebens und die wiedereinsetzende Tätigkeit der alten Rennvereine und Bildung neuer Gruppen führte zu neuen Liebhaberkreisen in Stadt und Land. Wer die Barsois im Rennen beobachten kann, ihn als treuen Be-gleiter auf weiten Wanderungen schätzt und sein unbändiges Temperament im Freien, die vollendete Harmonie der Bewegungen, die ebenso fesselt wie das Bild des ruhenden Barsoi im Raum; wer von der feinfühligen Anpassung weiß, von seiner fantastischen Anhänglichkeit an die, die er liebt, der hält ihm auch unter Opfern die Treue. Der Barsoi ist kein Luxus- und Modehund und wird trotz aller Schönheit kein Allerweltstier werden, dazu hat er zuviel Eigenart und Stolz; ein Wesen voller Ursprünglichkeit, nie kriecherisch ergeben, aber bereit, sich anzupassen und einzufügen da, wo er Verständnis und Liebe findet. Fast ein Jahrhundert lang wird die Rasse jetzt außerhalb Russlands ausschließlich als Begleithund gezüchtet. Sie hat ihre Jagdpassion und -eigenschaften ein-gebüßt und ist zu einem liebenswürdigen und angenehmen Begleithund für Menschen jedes Alters geworden.

 
Hundezucht
Hundesport und Ausbildung
Ratgeber
und andere Hilfen
 
 Hinweis zur Verwendung von Cookies:
 Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Näheres zum Thema unter » Datenschutz.
zurück zur Startseite zurück zur zuletzt gesehenen Seite zurück zum Anfang der Seite aktuelle Seite drucken
Neuanmeldung

··· Schön, dass Sie da sind! ···

··· Die nächste Ausstellung am 24.11.2019 in 38312 Heiningen, Hauptstr. 2 ···

··· Christmas Winner 2019 ···

··· Ausrichter IRV-Okerland e.V. ···

··· Die nächste (Sport-) Veranstaltung ···

··· » Breitensport  ···

··· 01.09.2019 : Hannover und Umgebung ···

··· Besuchen Sie auch unsere Ortsgruppen und Vereine. ···

······

'Dim mlTIT, mlBOD, mlVON, mlsTIT, mlAN, mlsBOD