[] 
Der IRV
Aktuelles
Dies & Das

Nihon Teria

Nihon Teria

Weitere Namen / Varietäten:

Japanischer Terrier

FCI-Klassifizierung

Gruppe 3, Terrier
Sektion 2, Niederläufige Terrier

FCI-Nummer 259

Nihon Teria» zur Kurzbeschreibung

Rassestandard
(unter Einbeziehung des FCI-Standards vom: 20.01.1998)

Verwendung:

Gesellschaftshund

Geschichte:

: Diese Rasse entstand durch Kreuzung glatthaariger, im 17. Jahrhundert aus Holland in Nagasaki eingeführter Foxterrier mit kleinen Vorsteh-oder einheimischen Hunden. Japanische Terrier wurden in Hafenstädten wie Kobe und Yokohama hauptsächlich als Schosshunde gehalten.
Der Japanische Terrier hat einen lebhaften und fröhlichen Charakter.
Die planmäßige Zucht begann um das Jahr 1920, aber das Erscheinungsbild war in seinem Typus erst 1930 endgültig fixiert.

Proportionen:

Kleiner, eleganter und kompakter Hund mit klar gezeichneten Umrisslinien. Das Haar ist mit ungefähr nur 2 mm Länge sehr kurz.
WICHTIGE MASSVERHÄLTNISSE: Das Verhältnis Widerristhöhe zu Körperlänge beträgt 1 : 1. Der Nasenrücken und der Schädel sind gleich lang.

Verhalten / Wesen:

Der Japanische Terrier ist flink und hat einen lebhaften Charakter.


Kopf:

Oberkopf:
Schädel: Flach und mäßig schmal.
Stop: Nicht zu stark ausgebildet.
Gesichtsschädel:
Nasenschwamm: Schwarz.
Nasenrücken : Gerade.
Lefzen: Dünn und straff.
Zähne: Kräftige, weiße Zähne; Scherengebiss.
Wangen : Hager, ohne Fülle.
Augen: Mäßig gross, von ovaler Form und dunkler Farbe.
Ohren: Hoch angesetzt, mäßig klein, dünn, V-förmig, hängend und nach vorne fallend. Gefaltete und seitlich vom Schädel abstehende Ohren sind jedoch zulässig.

Hals:

Mäßig lang, kräftig, gegen die Schultern zu allmählich dicker werdend; keine Wamme.

Körper:

Widerrist: Hoch.
Rücken: Kurz und kräftig.
Lenden und Kruppe: Leicht gewölbt und kraftvoll.
Brust: Tief, aber Vorbrust nicht zu breit. Rippen gut gewölbt.
Bauch: Gut aufgezogen.

Rute:

Mäßig dünn; nach dem dritten oder vierten Schwanzwirbel
kupiert.

Gliedmaßen:

Vorderhand:
Schultern: Mäßig schräg.
Vorderarm: Gerade, Knochen nicht zu schwer.
Hinterhand:
Oberschenkel: Lang.
Kniegelenk: Mäßig gewinkelt.
Sprunggelenk: Mäßig gewinkelt.
Hinterfusswurzel : Senkrecht.
Pfoten: Eng aneinanderliegende Zehen, elastische Ballen; Krallen hart, vorzugsweise von dunkler Farbe.

Gangwerk:

Leichtfüssig und ungezwungen.

Haarkleid:

Beschaffenheit des Haares : Kurz, glatt, dicht und glänzend.
Farbe des Haares : Dreifarbig mit Kopf schwarz, lohfarben und weiss;
weiss mit schwarzen Flecken, schwarze oder lohfarbene Abzeichen am Körper.

Maße / Gewicht:

Widerristhöhe Rüde: ca. 30 cm bis ca. 33 cm
Widerristhöhe Hündin: ca. 30 cm bis ca. 33 cm


Fehler:

Jede Abweichung von den vorgennanten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung im genauen Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes zu beachten ist.
Geringer Vor-oder Rückbiss.
Zweifarbige Hunde.

Ausschließende Fehler:

Aggressiv oder ängstlich.
Langes Haar.
Ausgesprochener Vor- oder Rückbiss.

Hunde, die deutlich physische Abnormitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.

NB:

Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.

 
Hundezucht
Hundesport und Ausbildung
Ratgeber
und andere Hilfen
zurück zur Startseite zurück zur zuletzt gesehenen Seite zurück zum Anfang der Seite aktuelle Seite drucken
Neuanmeldung

··· Schön, dass Sie da sind! ···

··· Die nächste Ausstellung am 26.11.2017 in 38312 Heiningen, Hauptstr. 2 ···

··· Christmas Winner ···

··· Ausrichter IRV-Okerland e.V. ···

··· Die nächste (Sport-) Veranstaltung ···

··· » VB-Prüfung  ···

··· 21.10.2017 : Hannover und Umgebung ···

··· Besuchen Sie auch unsere Ortsgruppen und Vereine. ···

······

'Dim mlTIT, mlBOD, mlVON, mlsTIT, mlAN, mlsBOD